BlogWie wirkt sich eine Wärmekabine auf die Gesundheit aus?

Wie wirkt sich eine Wärmekabine auf die Gesundheit aus

Wie wirkt sich eine Wärmekabine auf die Gesundheit aus?

Auch der längste und heißeste Sommer geht einmal zu Ende. Dann kommt der Herbst, das Wetter ist kühler und die Gefahr eine Erkältung zu bekommen, steigt stetig an. Alle, die etwas für ein stabiles Immunsystem tun möchten, können das mit regelmäßigen Besuchen in einer Wärmekabine. Die Wärme ist eine sehr gute Prophylaxe gegen Erkältungskrankheiten, denn sie regt den Stoffwechsel an und aktiviert die körpereigenen Abwehrzellen.

Ein gutes Mittel gegen Rheuma

Rheuma ist eine chronische und sehr schmerzhafte Krankheit, die wie eine Erkältung auch, mit Wärme behandelt werden kann. Das gilt besonders für eine Wärmekabine mit IR-A Strahlung, die eine große Wohltat für Menschen darstellt, die unter Rheuma leiden. Diese besondere Strahlung erzeugt eine Tiefenwärme, die an den Blutkreislauf abgegeben wird. Das beeinflusst den Körper überaus positiv, denn die Wärme sorgt unter anderem für eine Erweiterung der Blutgefäße. In der Folge verbessert sich die Durchblutung, auch die Anspannung in den Muskeln lässt deutlich nach. Der Besuch in der Wärmekabine hat für Rheumakranke aber noch einen besonderen Effekt: Durch die Wärme schüttet der Körper Endorphine aus und das ist gut für die Stimmung und die Seele.

Wie wirkt sich die Wärme auf die Haut aus?

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und besonders sensibel. Der Spruch „Das geht unter die Haut“, ist wörtlich zu nehmen, denn die Haut reagiert nicht selten sichtbar auf Probleme aller Art. Das Schwitzen in einer Wärmekabine regt den natürlichen Reinigungsprozess des Körpers an. Gleichzeitig sorgt die Wärme dafür, dass Giftstoffe über die Haut den Körper verlassen. Der anschließende eiskalte Guss bewirkt, dass die Haut eine porentiefe Reinigung bekommt. Abgestorbene Hautschuppen, Schmutz und Staub schwemmt das Schwitzen aus den Poren, die nach dem Besuch in der Wärmekabine wieder frisch und sauber sind. Das Hautbild verbessert sich ebenfalls und Probleme mit Akne oder Neurodermitis gehen zurück.

Hilft die Wärme beim Abnehmen?

Schwitzen und gleichzeitig abnehmen – das klingt zu schön, um wahr zu sein. Wissenschaftler haben festgestellt, dass nur eine halbe Stunde in einer Wärmekabine den Grundumsatz des Körpers erhöht. In diesen 30 Minuten verbrennt der Körper 600 Kalorien und das praktisch beim Nichtstun. Der regelmäßige Besuch in einer Wärmekabine bewirkt bei der Gewichtsreduzierung aber keine Wunder. Zusammen mit einer Ernährungsumstellung und einem Sportprogramm kann das Schwitzen in der Wärmekabine jedoch effektiv dabei helfen, an Gewicht zu verlieren.

Fazit

Die Meinungen und Ansichten über das Thema Wärmekabine und Gesundheit gehen weit auseinander. So gibt es immer wieder Warnungen, die vor allem vor einem Risiko für die Augen warnen. Fakt ist, dass die Hornhaut die IR-A Strahlung durchlässt, sodass die Strahlung auf die Netzhaut treffen kann. Das führt unter Umständen zu einer Schädigung, ist aber bei einer sachgemäßen Anwendung der Wärmekabine kaum möglich. Sonnenlicht kann die Augen ebenfalls schwer schädigen und auch in diesem Fall gibt es Vorsichtsmaßnahmen. Alle, die empfindliche Augen haben, sollten deshalb beim Gang in die Wärmekabine eine Schutzbrille aufsetzen. Wer sich nicht sicher ist, der ist gut beraten, vor dem Besuch in einer Wärmekabine mit dem Arzt zu sprechen und sich über eventuelle Risiken aufklären zu lassen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / aha_x

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
Nach Oben