BlogDie mobile Wärmekabine – perfekt auch für die kleine Wohnung

Die mobile Wärmekabine - perfekt auch für die kleine Wohnung

Die mobile Wärmekabine – perfekt auch für die kleine Wohnung

Nicht jeder hat ausreichend Platz für eine Infrarot Wärmekabine in seiner Wohnung. Vor allem wer zu Miete wohnt und keinen Kellerraum zur Verfügung hat, wird eine mobile Wärmekabine zu schätzen wissen. Eine tragbare mobile Wärmekabine, die sich einfach bedienen lässt, ist perfekt für die kleine Wohnung. Diese Wärmekabine ist deutlich günstiger als eine Infrarot Wärmekabine, die einen festen Platz hat, zudem lässt sie sich nach der Nutzung einfach zusammenfalten und wegpacken.

Überall verwendbar

Die mobile Wärmekabine kann in jedem Raum der Wohnung einfach und schnell aufgebaut werden. Wenn es nicht regnet, ist ein Besuch der Wärmekabine auch im Garten oder auf dem Balkon möglich. Selbst wenn es draußen sehr kalt ist, wird der Aufenthalt in der Infrarot Wärmekabine zu einem Erlebnis. Wer möchte, kann seine mobile Wärmekabine sogar mit in die Ferien nehmen. Die meisten tragbaren Wärmekabinen bestehen aus einer flexiblen Hülle mit einer reflektierenden Beschichtung. Innen in der Kabine befinden sich in der Regel drei oder auch vier Infrarot Strahlerplatten, die an den Seiten der Kabine angebracht sind. Bei einigen Modellen gehören ein Klappstuhl sowie eine Fernbedienung für die Steuerung zum Lieferumfang.

Die technischen Details

Besonders bequem sind die tragbaren Wärmekabinen in der XL-Ausführung. Sie haben einen Klapphocker, eine beheizte Fußmatte und hochmoderne Halbleiterpaneels. Die Strahlung bei dieser Wärmekabine ist stets im gesunden FIR-Bereich und macht einen Besuch in der Sauna überflüssig. Die Seitenwände der Wärmekabine bestehen aus einem sehr dünnen, leitfähigem Material. Das ermöglicht das Aufheizen auf eine Temperatur von 55° Grad in nur fünf Minuten. 95 Prozent der Energie gibt das FIR-Material wieder ab und das sorgt für eine wohlige Wärme in der Kabine. Die Temperatur lässt sich automatisch regeln und der Timer lässt sich bis auf eine Stunde Aufenthalt in der Wärmekabine einstellen. Die mobile Wärmekabine bringt nur elf Kilogramm auf die Waage und ist mit nur wenigen Griffen zusammengefaltet.

Die gesundheitlichen Vorteile der Wärmekabine

Sogenannte langwellige Infrarotstrahlen sind ein wichtiger Teil des natürlichen Sonnenlichts. Die von einer Infrarot Wärmekabine abgegebene Wärme ist den Strahlen der Sonne sehr ähnlich, jedoch ohne die schädlichen Nebenwirkungen. Die Wärme in der tragbaren Kabine durchdringt den Körper und hilft auf diese Weise dabei, die Haut sowie auch das Gewebe zu entspannen. Das starke Schwitzen schwemmt Giftstoffe aus dem Körper, und zwar über die Poren der Haut. Auf diese Weise ist die mobile Wärmekabine ein sehr wirkungsvolles Mittel, um die Körperzellen zu reinigen sowie die Durchblutung und den Stoffwechsel zu verbessern. Der Organismus wird entschlackt, die Haut verjüngt und wer einen Muskelkater hat, wird nach dem Besuch in der Wärmekabine nichts mehr spüren.

Fazit

Eine mobile Wärmekabine mit Infrarotstrahlung wärmt den Körper, eine klassische Sauna hingegen erwärmt nur die Luft. Damit die Saunabesucher anfangen zu schwitzen, muss sich die Sauna auf eine Temperatur zwischen 65 und 93° Grad aufheizen. Bei einer Infrarot Wärmekabine sind es nur maximal 55° Grad und das ist für den Körper deutlich gesünder. Dazu kommt, dass die niedrige Temperatur einen doppelt so langen Aufenthalt in der Wärmekabine möglich macht, als das bei einer Sauna der Fall ist.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / AngelaRohde

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (461 Bewertungen, durchschnittlich: 4,81 von 5)
Nach Oben