Kann eine Wärmekabine bei Arthritis helfen?

Kann eine Wärmekabine bei Arthritis helfen?

Diejenigen, die unter Arthritis leiden, wünschen sich nur eine Linderung ihrer Schmerzen. Die meisten der Betroffenen nehmen Medikamente gegen die Schmerzen, aber diese Mittel stellen ein gesundheitliches Risiko vor allem für die Leber und die Nieren dar. Es gilt also, eine Alternative zu finden, die auf natürliche Art und Weise die Schmerzen lindern kann. Wie wirkt sich beispielsweise der Besuch in einer Wärmekabine bei Arthritis aus? Sorgt die Wärme für Linderung, sodass sich die Betroffenen besser bewegen können?

Nicht heilbar

Arthritis ist eine Krankheit, die sich nicht heilen, sondern nur gezielt behandeln lässt. Gezielt behandeln heißt in diesem Fall: Die betroffenen Patienten bekommen eine für sie zugeschnittene Therapie mit Medikamenten. Im Laufe der Zeit baut der Körper jedoch eine gewisse Toleranz gegenüber den Schmerzmitteln auf und sie helfen nicht mehr so wie gewohnt. Viele Menschen mit Arthritis haben eine wahre Odyssee hinter sich, denn sie suchen verzweifelt nach einem Spezialisten, der ihnen die Schmerzen nehmen kann. Dabei kann das Gute auch sehr nahe sein, beispielsweise in Form einer Wärmekabine. Aber kann eine Wärmekabine bei Arthritis helfen? Ist die Wärme in der Lage, die Schmerzen zu nehmen? Es gibt einige Studien, die die Wärmekabine bei Arthritis als wirksames Mittel sehen. Heilen kann die Wärmekabine bei Arthritis nicht, jedoch wirkt sich die Wärme tatsächlich positiv auf die Gelenke und die Muskeln aus.

Mehr Beweglichkeit

Wer an Arthritis erkrankt ist, hat nicht nur fortwährend starke Schmerzen, sondern ist auch massiv in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Die Wärmekabine bei Arthritis kann nicht nur die Schmerzen spürbar lindern, die Patienten berichten auch, dass sie sich nach einem Besuch in der Wärmekabine deutlich besser bewegen können. Dazu kommt noch ein dritter positiver Aspekt: Die Wärmekabine hilft dabei, den Körper zu entgiften. Das ist von besonderer Bedeutung, wenn ein Patient aufgrund seiner Krankheit viele verschiedene Medikamente einnehmen muss. Eine Studie aus Japan kam zu dem Schluss, dass die Infrarotwärme nachweislich die Muskeln lockert. Das verbessert die Beweglichkeit und sorgt dafür, dass die Schmerzen erträglich sind oder für einen bestimmten Zeitraum ganz verschwinden.

Wissenschaftlich nachweisbar

Die Studie aus Japan, die unter anderem von Doktor Isomäki durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass die Patienten mittel- bis langfristig vom wärmenden Effekt einer Wärmekabine profitieren können. Trotz einer Belastung durch die Krankheit wurden bei den Studienteilnehmern, die regelmäßig in die Wärmekabine gegangen sind, Endorphine, also Glückshormone freigesetzt. Mehr als die Hälfte der Probanden hatte nach dem Besuch der Wärmekabine keine Schmerzen mehr und sie konnten sich ohne große Probleme deutlich besser bewegen. Eine Untersuchung der bekannten Rheumatologen Doktor Rasker und Doktor F.G.J Oosterveld kam zu dem gleichen Ergebnis wie die Kollegen aus Japan.

Fazit

Ein Besuch der Wärmekabine bei Arthritis ist keine schlechte Entscheidung. Die gleichbleibende Wärme lindert die oftmals quälenden Schmerzen und sorgt dafür, dass es mit der Bewegung besser klappt. Im Unterschied zu einer Sauna bietet die Wärmekabine, die mit Infrarot arbeitet, eine trockene Wärme. Für Patienten, die unter einer Arthritis leiden, ist das eine Wohltat. Wer unter der Krankheit sehr leiden muss, sollte sich überlegen, eine Wärmekabine in die Wohnung oder das Haus einbauen zu lassen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / gustavofrazao

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (498 Bewertungen, durchschnittlich: 4,83 von 5)